Übach-Palenberg - Rockfabrik

Übach-Palenberg - Rockfabrik

Aus Twist bei Meppen startend, fuhren wir nach Duisburg, um dort einen Gitarrenverstärker abzuholen, den dort ein Freund von Jens ersteigert hat. Ich habe kurz überlegt, ob man diesen Verstärker nicht gleich unter Livebedingungen testen könnte?! Aber meistens ist bei Konzerten wenig Zeit für Experimente und so blieb er ungenutzt im Transporter. In Übach-Palenberg bei Aachen angekommen, wurden die Kollegen im Hotel abgesetzt. Für mich ging es weiter zum Zechenberg Carl-Alexander. Die ganze Region lebte vom Untertagebau. So finden sich überall große Halden - aus der Entfernung wie Maulwurfshügel aussehend. Dieser Zechenberg wurde revitalisiert. Auf ihm befindet sich eine Besucherplattform, von dem man einen wunderbaren Rundumblick hat. Am linken Rand ist das Braunkohlekraftwerk "Weisweiler" zu sehen (Rauch).

Neuer Club

Neuer Club

Übach-Palenberg ist kein Neuland für uns. Hier haben wir schon einige Male im Musik-Club "Tatort" gespielt. Der "Tatort" wurde später aufgrund eines Rechtsstreites mit dem WDR in "Outbaix" unbenannt. Mittlerweile hat der Booker des Outbaix uns für die Diskothek "Rockfabrik" gebucht, in der wir heute erstmals auftreten. Das "Outbaix"existiert nicht mehr. 300 Konzertgäste kamen zu unserem ersten Gastspiel seit ca. 3 Jahren in der Region...

Gitarrensender

Gitarrensender

Nach langer Zeit habe ich wieder den Gitarrensender herausgekramt, um etwas mobiler auf der Bühne zu sein. Das kabelgebundene Spielen schränkt die Bewegung doch recht ein. Zu oft tritt man auf Kabeln herum. Thomas spielt seinen Bass seit vielen Jahren ausschließlich per Funk.

Voller Saal

Voller Saal

Vor der Bühne standen mehrere Basslautsprecher. Hier konnten wir unsere "Money for nothing"-Inszenierung veranstalten das etablierte Battle zwischen Gitarre und Keyboard. Wir werden oft gefragt, ob wir denn eigene Ideen in die Konzerte integrieren. Neben vielen eigenen Arrangements, die sich über die Jahre ergeben haben, versuchen wir immer wieder kleinere Passagen einzupflegen, die eine eigene Note verstärkt spüren lassen. Unser Battle hat sich auf diese Weise entwickelt. Auch bei z.B. "Tunnel of love", "News" (nicht mehr im Repertoire), "Wild theme", "So far away" sind längere eigene Passagen eingearbeitet. Von ganzen eigenen Songs nehmen wir weiten Abstand - dort kann man nur verlieren, wenn man sich mit einem Best of Dire Straits messen möchte...

Jens

Jens

Ebenfalls deutlich abgewichen vom Original: Drummer Jens singt grundsätzlich den Song "Private investigations". Mit seiner tiefen und sehr beruhigend wirkenden Stimme liegt ihm dieser Song besonders.

Andre

Andre

Heute am Gesang Andre Amberg, der uns regelmäßig unterstützt. Das nächste Mal treten wir am 14.03.15 in Mechernich (Region Euskirchen) mit Andre auf.

Dank

Dank

Ein Dank an Booker Fritz, Günther, Tonmann Peter und Lichtmann Chris für den schönen Abend.