Immer mal etwas Neues!
Freitagsanreisen peinigen uns oft mit viel Stau. So verbrachten wir über 7 Stunden auf den Autobahnen, um aus Hometown Bremerhaven nach Kastellaun in Rheinland Pfalz zu gelangen.
Unsere Crew war deutlich früher als wir vor Ort zwecks Aufbau.
Um 16 Uhr bekamen wir von unserem Tonmann Maurice einen Anruf mit der Mitteilung, dass weder eine Tonanlage, noch eine Lichtanlage und überdies keine Kontaktperson vor Ort sei. Soetwas hatten wir noch nicht.
Ein paar klärende Anrufe später stellte sich heraus, dass die vom Veranstalter gebuchte Technikfirma abgesagt hat und man auf der Suche nach einer Neuen sei. Mysteriös.
Um 18:30 Uhr (!!!) fuhr dann ein Hänger mit einer kleinen Anlage vor, die in Windeseile aufgebaut wurde. Auf Licht-Spots wurde uas Zeitmangel komplett verzichtet.
Die Anlage wurde tatsächlich einsatzbereit und das Konzert konnte mit geringer Verzögerung starten.
Entspannt ist anders...
Ein ganz großer Dank an die Technikcrew, die den Job so kurzfristig übernommen hat und es in der kurzen Zeit fertiggebracht hat, das Konzert zu retten!

Die Location ist klasse. Die Bühne ist direkt in die Ruine eingelassen und verschmilzt mit dieser. Hier haben wir bereits 2015 gespielt.
Heute kamen viele altbekannte Geichter angereist. Besonders im 2. Set wurde die Burg gerockt. Die Lichtanlage bestand aus 4 festinstallierten Theaterscheinwerfern für die Frontausleuchtung - das war's. Aber es geht auch so.