Chic Saal

Chic Saal

Von Dexheim (bei Mainz) startend, ging es am Morgen zur Rheinburg Sooneck. Ziel des Kulturbeauftragten der sTRATS ist es, jede Mittelrheinburg besichtigt zu haben. Immerhin leistet man mit dem Eintrittsgeld 4er sTRATS auch einen kleinen Beitrag zum Erhalt dieser Burgen.

Das Abendkonzert in Herschbach war leider nicht erfolgreich. Nur sehr wenige Konzertbesucher kamen in den Chic-Saal. Nach einem etwas schleppenden 1. Drittel des Konzertabends wurde es aber doch noch zu einer runden Sache. Musikalisch gesehen haben wir eine sTRATS-überdurchschnittliche Leistung abgeliefert. Es gibt bei uns das Phänomen, dass wir vor vielen Leuten oft übermotiviert spielen. Hier waren wir nun sehr entspannt und konnten locker flockig abliefern - hat Spaß gemacht!

Highlight der Bühnendekoration - über der Bühne hing ein schicker Kronleuchter. Für einige Songs fiel das Bühnenlicht fast komplett aus, so dass dieser Leuchter mit seinem Licht die Rettung war.

Nach dem Konzert gab es noch ein kleines Beisammensitzen im Biergarten. Im Anschluss ging es ins Hotel bzw. im heutigen Fall in eine Ferienwohnung auf einem Bauernhof... Pferd und Katz waren die vorherrschenden Gerüche für eine Teilfraktion der Band mit eben diesen Allergien. Es war eine herrliche Nacht... Hatschi.