Rhein in Flammen - Festung Ehrenbreitstein

Rhein in Flammen - Festung Ehrenbreitstein

Erneut zu Gast in unserer neuen Hochburg Koblenz. Diesmal zum 2. Mal auf der Festung Ehrenbreitstein zu "Rhein in Flammen". Hier auf dem Festungsgelände wird erstmals das Musikprogramm zum Feuerwerk ausgetragen.

Die Bühne stand auf der Festungswiese. Wir hatten einen schönen Ausblick auf die auf- und absteigenden Seilbahngondeln zum "Deutschen Eck". Das Festungsgelände wurde im letzten Jahr zur Bundesgartenschau stark modernisiert.

Unsere Spielzeit wurde auf den Frühabend gelegt. Die angehende Dämmerung gehörte leider einer Top-40 Band. Die Dunkelheit war ohnehin dem Feuerwerk reserviert. Daher spielte Bühnenlicht für uns heute keine Rolle!

Schokerfeuerwerk. Das Feuerwerk von "Rhein in Flammen" ist gewaltig.

Das heutige Konzert stand im Zeichen der Pannen. Dem tourbuchschreibenden Gitarristen der Band ist das Bodeneffektboard mit samt Hall-, Echogerät, und Volumenpedal abgeraucht. Schlimm war der Ausfall des Stimmgerätes, da das Konzert in praller Sonne stattfand. Gitarren sind dort SEHR empfindlich und verstimmen sich sehr unangenehm -> daher soweit es geht nach hinten in den Schatten wandern. Auch die Nylongitarre hatte eine Macke und verzerrte. Der Song "Private investigations" wurde zur Erdbodenversinknummer. Am Montag heißt es dann: Fehlersuche in der Gitarrenanlage - das wird ein Spaß - Juhu!