Vier Linden

Vier Linden

Unser 3. Konzert in Hildesheim.

Mit von der Partie war Matze am Sax.


"Jens in the shadow of the blues". Bei Private investigations darf er auch mal singen - oder vielmehr sprechen.



Schickes Licht gab es heute von einem sehr aufmerksamen Lichttechniker. Bei Lichttechnikern muss man skeptisch sein: Es gibt die eine Sorte, die absolut nicht weiß, was sie eigentlich tut. Dann gibt es die Sorte, die einiges kann, aber meint, dass sie noch eine blendende Karriere vor sich hat und ihre Energien für ein anderes Konzert aufspart, da sie (meist jung) absolut nichts mit Dire Straits anfangen kann. Und es gibt die Sorte, die einfach gut und gewissenhaft ist - so wie heute - vielen Dank!

Im Hotel haben wir mal etwas Neues erlebt: Die Hotelschlüssel wurden uns bereits am Nachmittag vom Veranstalter ausgehändigt. Daher konnten wir nach dem Konzert, um ca. 1 Uhr nachts, das Hotel erstmals betreten. Mit Zimmer 18 gab es ein mittelgroßes Problem: Zimmerschlüssel 18 passte nicht in das Schloss von Zimmertür 18. Fünf Personen probierten sich am Schloss, um das Versagen eines Einzelnen auszuschließen - jeder durfte einmal. Die Rezeption war nicht besetzt. Daher auch nicht das Hoteltelefon. Die Notfallhandynummer des Hotels war vorsichtshalter ausgestellt. Niemand war zu erreichen... Lösung des Problems: Glücklicherweise fanden wir eine Schlüsselquelle, nahmen uns ein freies Zimmer und schliefen wunderbar.