Schanz

Schanz

Zwei schöne Abende im Schanz liegen hinter uns. Ein Doppelkonzert hat den charmanten Vorteil, dass man am 2. Tag keine Anreise, keinen Aufbau und keinen Soundcheck hat. Esntspannter geht es kaum. Am Nachmittag haben wir dennoch eine zweitsündige Probe eingeschoben. Wir haben an einigen Arrangements gefeilt und alte Songs aufgefrischt, die wir lange nicht mehr gespielt haben. Once upon a time in the west ist 2012 aus dem Repertoire geflogen und Setting me up sogar vermutlich 2009. An beiden Abend wurde das Repertoire unterschiedlich aufgebaut. 6 von 18 Songs wurden ausgetauscht, um den Hardcorefans Abwechslung zu bieten.

Am Nachmittag des 2. Tages haben wir in einer 5:1 Abstimmung gegen schicke Burgen einen großen Musikladen in Frankfurt aufgesucht und prommt auch nichts gefunden, was es gerechtfertigt hätte, den Weg in die große Stadt zu wagen. Thomas hat etwas auf einem E-Kotrabass gespielt (sieht aus wie ein langer Stab), Mike hat vergeblich nach Pedal-Steel-Gitarren Ausschau gehalten und auch die anderen wurden nicht wirklich glücklich. Nach ca. einer halben Stunde ging es wieder ins Hotel, um den Frünachmittag zu verschlafen.

Endlich wurde der Blecheimer nach 9,5 Jahren ausgetauscht gegen eine vernünftige Gitarre. Die alte Dobro war das letzte Instrument aus dem Anfangsbestand der Band. Am 27.12.13 wurde sie offiziell in Rente geschickt - ohne Feierlichkeit. Die neue Dobro klingt eindeutig besser. Viel Geld für wenig Lieder - aber im Detail liegt die Freude...

Das nächste Konzert in der Alten Piesel ist bereits vorgemerkt für den 29.12.14.