Buh und Wow

Buh und Wow

Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht zu sehr an unser neues Hobbie gewöhnen - IM STAU STEHEN! Ach ja, und fluchen gehört auch dazu - aber das konnte die Band immer schon gut...
Von Oldenburg nach Bremen (sonst ca. 40 Min.) haben wir geschlagene 3 Std. benötigt. Und danach wurde es nur geringfügig besser... Wieder kommen 8 Std. unserer Lebenszeit für Auftrittsanfahrten hinzu. Momentan nervt es gewaltig.

Und nun wieder freundlich...
Die Location entschädigt für alles.
Amphitheater mit Bühne direkt am Fluss Oder. Wenn jetzt noch eine Burg im Hintergrund zu sehen wäre... dann wäre es beinahe perfekt.


Schick

Schick

Das Ambiente vor Ort hat uns umgehauen. Wir wussten im Vorfeld, dass es schick werden würde - aber so schick?!

Gemälde

Gemälde

Als ob wir vor einer riesigen Tapete spielen würden... Es war aber echt - mit Polen im Hintergrund.

Fanclub

Fanclub

Unser kleiner Berliner Fanclub ist angereist. Außerhalb Berlins ist unsere Präsenz in Brandenburg bislang mit insgesamt 3 Konzerten in 12 Jahren sehr bescheiden. Daher gibt es auch keine wirkliche sTRATS-Fangemeinde. Zuschauer sind dann eher Fans der originalen Musik und nicht unserer Band, da sie nicht wissen, auf was sie sich einlassen. Die Interpretationen weichen doch hier und da erheblich voneinander ab.
Zuletzt spielten wir 2012 in einem Örtchen namens Seelow, davor 2011 in Brandenburg-Stadt (in einer großen Kirche - beeindruckende Location) und in Berlin 2010 das Betriebsfest der Berliner Verkehrsgesellschaft - also ein auftrittstechnisch von uns fast aufgegebener Sektor.
Wir hoffen, dass wir wieder nach Schwedt kommen dürfen - ES WAR KLASSE!


120 qm Bühnen-Spielwiese.


Ausflug

Ausflug

Foto: Ralf Fidora

sTRATS am Amazonas...

Noch in der Nacht wurden uns von mehreren Fotographen Fotos gesendet. Vielen Dank für die Bereitstellung und deren Engagement!

Foto: Daniela Thiede