Wer am vergangenen Freitagabend auch nur fünf Minuten zu spät in den Kulturbahnhof kam, der brauchte mindestens noch mal doppelt
so lange, um sich ein gutes Plätzchen im Veranstaltungssaal
zu suchen.